Kommuniqué der Bolivarischen Regierung zum Putschversuch gegen den Frieden des Venezolanischen Volkes

Die Regierung der Bolivarischen Republik Venezuela informiert die venezolanischen Bürger und die befreundeten Völker der Welt über die bewaffneten Angriffe, die am Nachmittag des 27. Juni in Caracas gegen den Sitz des Ministeriums der Volksmacht für Inneres, Justiz und Frieden und den Obersten Gerichtshof (TSJ) als Teil eines Putsches gegen die Verfassung der Bolivarischen Republik Venezuela und ihrer Institutionen erfolgt sind.

Beide Angriffe erfolgten von einem Airbus Bolkow-Hubschrauber aus, Modell 105, mit der Bezeichnung CICPC 02, der vom Luftwaffenstützpunk Generalísimo Francisco de Miranda, La Carlota, Caracas, durch eine Person namens Oscar Alberto Pérez entwendet wurde. Diese Person hat ihre Eigenschaft als Inspekteur der Luftransporteinheit der venezolanischen Justizermittlungsbehörde Cuerpo de Investigaciones Científicas, Penales y Criminalísticas (CICPC) zur Verübung der Angriffe genutzt.

Der Täter flog den Hubschrauber bis an das Ministerium der Volksmacht für Inneres, Justiz und Frieden in der Avenida Urdaneta heran und feuerte etwa 15 Schüsse auf das Gebäude, während sich auf einer Terrasse dieses Gebäudes anlässlich des Tages des Journalisten eine Gruppe von Journalisten befand. Zum Zeitpunkt der Angriffe befanden sich dort etwa 80 Personen.

Im Anschluss wurde der Hubschrauber zum Sitz des Obersten Gerichtshofes gesteuert, während dort die Richter im Verfassungssaal versammelt waren und die Mitarbeiter der Arbeit in ihren Büros nachgingen. Gegen diese Personen wurden mindestens vier Granaten mit kolumbianischer Herkunft und aus israelischer Herstellung abgefeuert, von denen eine nicht explodierte und geborgen werden konnte. Zwei dieser Granaten wurden auf Mitglieder der Bolivarischen Nationalgarde (GNB) abgefeuert, die das Gebäude bewachen. Dank der schnellen Reaktion der Wachhabenden konnte eine Tragödie verhindert werden.

Im Rahmen der Ermittlungen werden derzeit die Verbindungen des ausführenden Täters zur CIA und zur US-amerikanischen Botschaft in Caracas sowie zu einem ehemaligen Minister, der seine Kontakte zur CIA vor kurzem öffentlich eingeräumt hat, untersucht.

Die Bolivarische Regierung stuft die Angriffe als terroristisch ein, im Rahmen einer aufständischen, von extremistischen Elementen der venezolanischen Rechten mithilfe ausländischer Regierungen und Mächte durchgeführten Offensive.

Die venezolanischen Streitkräfte (FANB) und die staatlichen Sicherheitsorgane befinden sich auf der Suche nach dem Täter und dem Helikopter.

Hinweise auf seinen Aufenthaltsort können den Behörden unter der Telefonnummer 911 mitgeteilt werden.

Die Bolivarische Regierung fordert die oppositionellen, zum Tisch der demokratischen Einheit (MUD) zusammengeschlossenen Parteien, die geistliche Führung und andere Teile der venezolanischen Gesellschaft dazu auf, die Taten entschieden zu verurteilen und sich endgültig von der Gewalt loszusagen.

Die Bolivarische Regierung ruft das venezolanische Volk auf, vor dem Hintergrund der Eskalation des Putsches wachsam zu sein. Mit dieser soll die verfassungsmäßige Ordnung Venezuelas gestört werden. Es hat sich gezeigt, dass dabei zum Erreichen der politischen und wirtschaftlichen Ziele skrupellos vorgegangen wird.

Keiner dieser Angriffe wird den Beginn der Verfassungsgebenden Nationalversammlung aufhalten oder am 30. Juli dieses Jahres dem venezolanischen Volk sein Wahlrecht zur Wahl der Mitglieder der Verfassungsgebenden Nationalversammlung nehmen.

Der verfassungsmäßige Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela, Nicolás Maduro Moros, der heute die Schirrmherrschaft bei der Vergabe des Nationalen Journalismuspreises inne hatte, steht an der Spitze seiner Regierung und unternimmt die Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Ruhe des venezolanischen Volkes.

Heute mehr denn je, wird den Worten des Kommandanten Hugo Chávez Gewicht verliehen: Einheit, Kampf, Schlacht und Sieg.

 

Caracas, 27.06.2017

Información adicional