Venezuela lehnt den US-Menschenrechtsbericht 2017 ab

Die Bolivarische Republik Venezuela lehnt den Länderbericht 2017 über die Umsetzung der Menschenrechte des US-Außenministeriums sowie den Versuch, andere Länder zu beurteilen und das Thema Menschenrechte politisch zur Durchsetzung imperialer Interessen zu nutzen, entschieden ab.

Das fremdenfeindliche US-Suprematisten-Regime ist weder moralisch noch rechtmäßig in der Position, sich zum Schutz der Menschenrechte der Völker als Richter aufzuspielen, da die eigene nationale und internationale Umsetzung sie als einen der historisch größten Verletzer der Menschenrechte entlarvt. Die US-Regierung unterstützt aus wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen Genozidkriege und nährt grausame Konflikte, bei denen die Zivilbevölkerung unter der massiven Verletzung ihrer Menschenrechte leidet.

Vor der internationalen Gemeinschaft verurteilt die Bolivarische Republik Venezuela die Manipulation des Themas der Menschenrechte durch das Regime der Vereinigten Staaten von Amerika erneut. Die USA verfolgen dabei zur Rechtfertigung ihrer Regierungswechsel-Politik einzig und allein das Ziel, die Aggressionskampagne voranzutreiben und den nationalen Gewalten ihre Rechtmäßigkeit abzusprechen.

Die Bolivarische Republik Venezuela bekräftigt vor der Welt erneut ihre unverrückbare Verpflichtung zur Förderung, zum Schutz, zur Achtung und zur ganzheitlichen Verteidigung der Menschenrechte.

Caracas, den 21. April 2018

Información adicional